Bierwelten - Das Magazin rund ums Bier

Montag, 19. November 2018

Inhaltssuche:

Bierwelten.de :: Biernews :: Jever :: Jever Harley Design Challenge – „0,33“ fährt den Sieg ein

Jever Harley Design Challenge – „0,33“ fährt den Sieg ein

Mittwoch, den 27. November 2013 um 00:00 Uhr

www.jever.de

 

Custom-Bike wird 2014 im Rahmen der Jever Handelspromotion verlost

Jever, November 2013. Die Entscheidung ist gefallen – der Gewinner der ersten Jever Harley Design Challenge, dem Kreativwettbewerb für alle Fans von Jever und Harley-Davidson, steht fest. Es ist das Konzept „0,33“ von Designer Aris Arend, der auf Basis einer Harley-Davidson Softail mit viel Kreativität ein Custom-Bike im exklusiven Jever Design – eine wahrlich friesisch-herbe Harley – entworfen und somit einen verdienten Sieg eingefahren hat. Bei einem spannenden Abschluss-Voting auf der Jever Facebook-Seite, bei dem die Jever Fans unter sechs Entwürfen für ihren Favoriten abstimmen konnten, machte „0,33“ das Rennen und gewann vor den Entwürfen „Green Arrow“ und „The Beach Thing“.

Bei den vielen Jever Fans sorgten die verschiedenen Harley-Konzepte für große Begeisterung. Entsprechend hoch war dann auch die Beteiligung am Voting auf Facebook, bei dem die Fans ihren Sieger ermitteln und entscheiden konnten, welche Custom-Harley für die große Handelspromotion gebaut und im nächsten Jahr von Jever verlost wird. Dabei setzte sich der Gewinner „0,33“ letztlich gegen fünf weitere Finalisten durch, die von der Jever Jury mit dem amtierenden Weltmeister im Motorrad-Customizing Andreas Bergerforth (Thunderbike Harley-Davidson Niederrhein), Moderator Detlef „Det“ Müller (GRIP – Das Motormagazin), Sänger und Entertainer Ski King und Jever Brand Manager Christian van Freeden im Rahmen einer Vorauswahl für das große Finale auf Facebook nominiert wurden.

Jever Jury hatte die Qual der Wahl
Dabei hatte die Jury die Qual der Wahl: Knapp 50 Einsendungen waren unter http://jever.jovoto.com in der Kategorie „Jever Custom Harley“ eingegangen und mussten unter die Lupe genommen werden. Denn entscheidend war nicht nur ein außergewöhnliches friesisch-herbes Design, wichtigste Bedingungen für einen Einzug in das Finale waren die Straußentauglichkeit und die Umsetzbarkeit der entworfenen Harleys, die von Jury-Mitglied und Harley-Experte Andreas Bergerforth auf Herz und Nieren geprüft wurden.

Wie die fünf anderen Konzepte, die das finale Facebook-Voting erreichten, ist demnach auch die „0,33“ von Aris Arend nicht nur optisch ein heißer Ofen, sondern auch TÜV-konform und zweifelsfrei für den deutschen Straßenverkehr zugelassen. Damit das Bike 2014 auch tatsächlich unter allen Jever Fans verlost und auf der Straße bewundert werden kann, werden Andreas Bergerforth und sein Thunderbike-Team in den nächsten Wochen ihr Können unter Beweis stellen und in enger Abstimmung mit Designer Aris Arend das Konzept in eine Jever Custom Harley verwandeln, die ihres Gleichen sucht.


Gewinner freut sich über Siegprämie
Für Gewinner Aris Arend ging der Erfolg natürlich nicht nur mit Ruhm und Ehre, sondern auch mit einer stattlichen Siegprämie einher. Er freute sich über 2.000 Euro. Unter allen Teilnehmern des Facebook-Votings, die für ihren Favoriten abgestimmt haben, verloste Jever Pilsener zudem eine exklusive Harley-Tour für zwei sowie zehn Gutscheine im Wert von je 50 Euro für den Jever Online Shop.

Zusätzlich zur Kategorie „Jever Custom Harley“ hatte Jever außerdem in zwei weiteren Kategorien zum Kreativsein aufgerufen. So stand in der Kategorie „Jever On-Harley-Design“ die Lackierung einzelner Harley-Bauteile im Mittelpunkt. Dabei konnten sich die Kreativen an sämtlichen lackierbaren Flächen einer Harley-Davidson Softail „austoben“, um diese in eine möglichst coole Jever Optik zu tauchen. Designer Redhead holte sich hier mit seiner Lackierung „The Ocean“ den Sieg.

In der dritten Kategorie suchte Jever die abgefahrenste „Jever Fantasy Harley“. Dabei waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt und alles erlaubt, was gefällt. Gefragt waren ausschließlich Entwürfe, die so außergewöhnlich sind, dass weltweit kein Customizing-Spezialist in der Lage ist, das Konzept in eine straßentaugliche Harley zu verwandeln. Als Gewinner ging der Entwurf „The Juggernaut“ hervor. Eine futuristische Maschine im Batman-Style deren Designer guzangga sich ebenso über eine Siegprämie von 1.000 Euro freute wie der kreative Redhead für sein „Jever On-Harley-Design“.

„Wir gratulieren allen Gewinnern zu Ihren hervorragenden Entwürfen. Die Jever Harley Design Challenge war eine tolle Erfahrung. Wir haben unglaublich viele Harley-Designs bekommen und waren vom Detail-Reichtum und der Kreativität begeistert“, so Jever Marketing Manager Michael Knöppel. „Nun freuen wir uns auf die Umsetzung der Jever Custom Harley und die Promotion im nächsten Jahr.“

 

Jever Pilsener kommt aus Jever. Und das liegt in einem ganz besonderen Teil Deutschlands: in Friesland. Das Wasser, die Luft, das Licht und nicht zuletzt das raue Klima haben die friesischen Landschaft und das Jever Pilsener geprägt. Das Geheimnis  seines einzigartigen Geschmacks liegt im Brauwasser, das auch heute noch wie vor über 100 Jahren aus demselben Brunnen gewonnen wird. Das Wasser der Quelle ist außerordentlich rein und weich. Es erlaubt dem Braumeister, eine Spur mehr Hopfen zuzusetzen. So entsteht der friesisch-herbe Charakter, der ein Jever – auch als spritzig-frisches Jever Lime, als alkoholfreies Jever Fun und kalorienreduziertes Jever Light – von anderen Bieren unterscheidet und schon beim ersten Schluck an die ursprüngliche, friesische Landschaft erinnert: Wie das Land, so das Jever. Friesisch-herb.

Diese und weitere Presseinformationen auch online auf www.jever.de