Bierwelten - Das Magazin rund ums Bier

Sonntag, 23. September 2018

Inhaltssuche:

Bierwelten.de :: Biernews :: Schlösser :: Schlösser Comedy 2013 - Comedy, Kabarett und musikalischen Delikatessen auf der Retematäng

Schlösser Comedy 2013 - Comedy, Kabarett und musikalischen Delikatessen auf der Retematäng

Freitag, den 22. Februar 2013 um 00:00 Uhr

www.schloesser.de

Mit einer geballten Ladung Comedy, Kabarett und musikalischen Delikatessen präsentiert sich das bunt gemischte Programm der Schlösser Comedy 2013. Unterstützt von der Brauerei Schlösser, macht die Retematäng Kunst- und Kulturbühne e.V. den Henkel-Saal im Schlösser Quartier Bohème zum pulsierenden Herzstück rheinischer Lebensfreude.

Marius Jung mit „Leidenschaft to go“ – Soul-Comedy
Donnerstag, 7. März – Einlass 19.00 Uhr – Beginn 20.00 Uhr
16,00 Euro zzgl. 1,60 Euro VVK-Gebühren oder 18,00 Euro an der Abendkasse
Es ist Leidenschaft, die Marius Jung und Till Kersting auf die Bühne treibt. Sie ist die treibende Kraft für neue Ideen, für Entwicklung und Verwirklichung. Grund genug diesem Thema einen Abend zu widmen. Marius erzählt und singt von Liebe, Hass und deren unvermeidlichen Schnittmengen. Die Hassliebe ist der Punkt, an dem das Gefühl zur Satire wird. Das Informationszeitalter lehrt uns leidenschaftliches Multitasking. Während eines Gespräches kann man doch schnell noch was twittern. Im Kino gibt’s sowieso kaum was zu tun, warum nicht kurz den Facebook-Status aktualisieren? Leidenschaft? Dafür gibt es doch bestimmt ein App. Gibt es eben nicht! Leidenschaft heißt, für etwas zu leben. Marius und Till entfachen sie mit Witz und Poesie, mit Stimme und Gitarre. Am Ende gibt es für alle ein gutes Gefühl zum Mitnehmen – garantiert koffein- und laktosefrei.

Mixed Pickles op Jöck mit verschiedenen Comedians und Kabarettisten
Montag, 11. März – Einlass 19.00 Uhr – Beginn 20.00 Uhr
Montag, 4. November – Einlass 19.00 Uhr – Beginn 20.00 Uhr
13,00 Euro zzgl. 1,20 Euro VVK-Gebühren oder 14,00 Euro an der Abendkasse
Die Mischung aus Stand-Up-Comedy, Musik-Comedy und Kleinkunst verspricht einen abwechslungsreichen Abend. Komiker, mit oder ohne Bühnenerfahrung, sind eingeladen, sich dem Publikum zu stellen. Einzige Voraussetzung: Zehn Minuten lang die Zuschauer zum Lachen bringen.

Stefan Waghubinger mit „Langsam werd’ ich ungemütlich” – Satire Kabarett
Montag, 15. April – Einlass 19.00 Uhr – Beginn 20.00 Uhr
16,00 Euro zzgl. 1,60 Euro VVK-Gebühren oder 18,00 Euro an der Abendkasse
Stefan Waghubinger ist Österreicher, lebt aber seit mehr als 20 Jahren in Deutschland. Deshalb betreibt er österreichisches Jammern und Nörgeln inzwischen mit deutscher Gründlichkeit. Er entführt in eine abgründige Gedankenwelt, in der man nie sicher sein kann, ob sie ernst gemeint ist oder nicht: Von Benjamin Blümchen im Schlafzimmer, über die ultimative Lösung der Klimakatastrophe bis zur Nahtoderfahrung beim Zahnarzt: Niemand scheitert schöner am Leben. Waghubinger räumt derzeit alle Kleinkunstpreise ab. Ottfried Fischer meinte in der Laudatio 2011 zum Stuttgarter Besen: „Stefan Waghubinger jammert auf höchstem (Bildungs-)Niveau. Diese Comedy ist anbetungswürdig und zum Niederknien.”


Ingolf Lück mit „Lück im Glück“
Montag, 13. Mai – Einlass 19.00 Uhr – Beginn 20.00 Uhr
21,50 Euro zzgl. 2,15 Euro VVK-Gebühren oder 24,00 Euro an der Abendkasse
Viele Fernsehzuschauer kennen Ingolf Lück als Gastgeber der „Wochenshow“. Sein eigentliches Zuhause ist jedoch seit mehr als 30 Jahren die Bühne: Hier zeigt der Schauspieler, Kabarettist und Comedian seine vielen Facetten. In seinem aktuellen Kabarettprogramm „Lück im Glück“ persifliert Ingolf Lück den Spagat zwischen liebendem Familienvater und auftretendem Künstler mit einer Portion Rock’n‘Roll im Hintern. Hier die zwei Kinder, dort die Mutter und Ehefrau und mittendrin er mit seinen Gedankenspielen: „Wie bleib’ ich der coole Typ, der ich mit 20 war und stehe trotzdem dazu, dass ich 19 Milupa-Sorten am Geschmack unterscheiden kann? Und warum sind alle anderen Eltern perfekt und haben Kinder, wie aus dem Rama-Frühstück – nur wir nicht?“ Man darf sich also auf einen spritzigen Abend um den ganz normalen Wahnsinn im Leben eines Vaters freuen – mal forschend, mal zweifelnd, aber immer tierisch witzig!

Ausbilder Schmidt mit „Happy Birthday du Lusche“
Montag, 17. Juni – Einlass 19.00 Uhr – Beginn 20.00 Uhr
16,00 Euro zzgl. 1,60 Euro VVK-Gebühren oder 18,00 Euro an der Abendkasse
Zehn Jahre Ausbilder Schmidt! Happy Birthday, du Lusche! Wer hätte gedacht, dass dieser Stinkstiefel so lange überlebt? So schaut Holger Müller in seinem fünften Programm kurz zurück – und dann wieder weit nach vorne. Nicht nur der Giftschrank wird geöffnet. Da verstecken sich noch einige „wunderbar politisch unkorrekte” Nummern, die heute kerniger sind als je zuvor. Eine wunderbare Parodienummer, bei der die Zuschauer erleben dürfen, wie der Ausbilder mit den Eigenheiten bestimmter Promis umgeht: Denn der Ausbilder gibt immer alles, jede Menge bissiger Kommentare für jeden und noch vieles mehr. Ausbilder Schmidt auf der Bühne zu sehen, ist einfach herrlich und live unschlagbar.

Carmela de Feo mit „La Signora“
Montag, 14. Oktober – Einlass 19.00 Uhr – Beginn 20.00 Uhr
17,00 Euro zzgl. 1,70 Euro VVK-Gebühren oder 19,00 Euro an der Abendkasse
Sie ist der heißeste Flirt seit der Erfindung des Akkordeons und sie weiß, was sie will. Wenn La Signora auf Partnersuche geht, bekommen Männer weiche Knie. Sexy Haarnetz, schwarze Bluse, knöchellanger Rock und der unverwechselbare Schönheitsfleck auf der Wange – so heiß wie diese modische Offenbarung war zuvor nur Marilyn Monroe. „Man nennt mich La Signora und ich bin eine Frau“, diese Aussage umfasst die ganze Schlichtheit ihres Seins. Ob Männer oder Frauen, es gibt kein Entkommen bei der Bräutigam-Show des Jahres. La Signora ist hinreißend hässlich, schön scharf und einfach wunderbar wandelbar.

Premiere: 1. Düsseldorfer Blues & Boogie Night
Marianne Kock, Pressesprecherin der Brauerei Schlösser, verspricht den Schlösser-Comedy-Fans nicht nur viele bekannte und neue Gesichter der Kleinkunstbühne: „Bevor wir am 15. Dezember das Veranstaltungsjahr mit dem Weihnachtsjazz von Jolly Jazz abschließen, haben wir noch ein musikalisches Bonbon im Programm: Am 7. Oktober ist Premiere für die ‚1. Düsseldorfer Blues & Boogie Night‘.“ Alle Details zu diesem beschwingten Abend im Schlösser Quartier Bohème gibt die Retematäng Kunst- und Kulturbühne e.V. rechtzeitig bekannt.

Tickets für alle Schlösser-Comedy-Termine gibt es ab sofort im Vorverkauf:

Vor Ort: Dticket TouristInformation Altstadt, Marktstr. / Ecke Rheinstr.

Im Internet: www.dticket.de

Schlösser Alt. So schmeckt Düsseldorf.

Es begab sich einst im Jahre 1873 in der Düsseldorfer Altstadt. Auf der Ratinger Straße – der „Retematäng“ – lebte ein redlicher Bäckerbursche namens Schlösser. Doch immer nur Brötchen backen? Nein, ein respektables Brauhaus, das war sein Traum. Der Bäcker erlernte das Bierbrauen und gab dem Ergebnis seiner Braukunst – einer köstlichen Spezialität – seinen Namen: Schlösser Alt, das seit 1873 nach Düsseldorfer Art gebraut wird. Das frisch-würzige Original ist stets dort zu finden, wo sich die Menschen aus und in der Rheinmetropole wohlfühlen. So engagiert sich Schlösser Alt in seiner Heimat im Brauchtum, im Sport sowie auf Events und ist Initiator eigener Veranstaltungen. Genuss erleben ist eben reine Geschmackssache. Aber eines gilt in jedem Fall: Schlösser Alt. So schmeckt Düsseldorf.

www.schloesser.de