Bierwelten - Das Magazin rund ums Bier

Samstag, 20. Oktober 2018

Inhaltssuche:

Bierwelten.de :: Biernews :: Binding :: Premiere für das Festbier von Binding

Premiere für das Festbier von Binding

Freitag, den 24. September 2010 um 09:38 Uhr
www.binding.deKrüge hoch - auf die Premiere des Festbieres von Binding! Erstmals für das Frankfurter Oktoberfest eingebraut, wird es vom 23. September bis zum 3. Oktober 2010 die Gaumen der Frankfurter Wiesn-Besucher verwöhnen. Bernsteinfarben in der Optik, malzaromatisch, vollmundig und süffig im Geschmack ist das Festbier von Binding einfach einzigartig.

Wiesn-Zeit ist Festbier-Zeit. Und da Binding zu Frankfurt einfach dazu gehört, hat sich die Traditionsbrauerei für das bajuwarisch-hessische Volksfest etwas ganz Besonderes einfallen lassen: ein eigens gebrautes Festbier. Ausgewählt haben es prominente Frankfurter. Bei der Festbier-Probe am 22. Juli in der Binding-Brauerei traten unter anderem Stadtrat Markus Frank, Sänger Andreas Geremia (Tankard), Konzertveranstalter Ossy Hoppe, FSV-Präsident Bernd Reisig und „Mister DAX" Dirk Müller als Biertester an. Vier individuell eingebraute Biere standen zur Wahl: Von hopfig-herb bis kräftig-kernig, von goldgelb bis dunkel - das Spektrum war breit gefächert. Das Urteil war jedoch eindeutig: Im Aroma, in der Optik und natürlich im Geschmack überzeugte eine der Bierspezialitäten besonders.

Aus Hopfen, Wasser und Malz - streng nach dem Reinheitsgebot für Bier - und mit einer speziellen Rezeptur gebraut, ist das Festbier von Binding wieder einmal Ausdruck erstklassiger Braukunst aus der Mainmetropole. Mit einem Alkoholgehalt von 5,5 vol. Prozent und einer Stammwürze von 12,7 Prozent ist das Festbier von Binding von höchster Qualität und somit DAS Festbier für die Oktoberfestzeit.

Übrigens: Nach dem Premieren-Auftakt auf dem Frankfurter Oktoberfest gibt es das Festbier von Binding auch in ausgewählter Gastronomie.




Jetzt geht's los auf der Frankfurter Wiesn!

Frankfurter Oktoberfest vom 23. September bis 3. Oktober 2010 auf dem Festgelände am Honsell-Dreieck, Ecke Hanauer Landstraße / Attraktives Festprogramm an allen Tagen / Erstmals eigenes Festbier von Binding / 2.500 Plätze im Zelt / Stargäste: Markus, Jürgen Drews, Mickie Krause, Tim Toupet, Joachim Witt, Frl. Menke und
Marcus Schenkenberg

Vom 23. September bis zum Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober 2010 heißt es auf Frankfurts eigenem Oktoberfest wieder „Die Krüge hoch!" - und zwar erstmals mit einem eigenen Festbier von Binding. Dass Veranstalter Kai Mann und Eddy Hausmann, Frankfurts bekanntester Festzeltgastronom, sich auf das „Crossover" von Maß und Bembel, Brez'n und Handkäs', von Münchner Gaudi und Frankfurter Lebensfreude verstehen, haben sie bereits im vergangenen Jahr bewiesen: Mehr als 20.000 begeisterte Besucher ließen sich beim Frankfurter Oktoberfest 2009 zum Mitfeiern, Mitsingen und Mittanzen bewegen. Auch dieses Jahr stehen die Weichen wieder auf prächtige Stimmung. Gaststar der Eröffnungs-Gala ist Jürgen Drews, und in den kommenden Tagen lockt viel Prominenz die Gäste in das Festzelt. Der Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt, Uwe Becker, wird das erste Fass des Frankfurter Festbiers anstechen und die diesjährige Wiesn eröffnen.

An jedem der elf Tage treten beliebte Show- und Schlagerstars auf, heizen Stimmungsbands ein und bestimmen zahlreiche musikalische Schmankerln die Motto-Events von „Neue Deutsche Welle-Wiesn" (bereits ausverkauft) über „Fash'n-Wiesn" mit Glamour-Modenschau mit Topmodel Marcus Schenkenberg und „Pink Monday für Gays & Friends" bis zur „Single-Wiesn", „XING Business-Wiesn" und einem „Ü-30-Oktoberfest". „Wir haben in diesem Jahr ein hervorragendes und abwechslungsreiches Programm zur besten Unterhaltung der Gäste zusammenstellen können", freut sich Event-Partner Kai Mann.

Neben Premieren-Gaststar Jürgen Drews sorgen Markus und das „Ich will Spaß Ballett" für eine nostalgische Reminiszenz an das erste Frankfurter Oktoberfest. Joachim Witt („Der goldene Reiter") und Frl. Menke („Tretboot in Seenot") lassen beste Erinnerungen an die Neue Deutsche Welle hochschwappen. Roy Hammer und die Pralinées sowie die bayerische Stimmungsband Ulli und die Gaudibuam sorgen für gute Schlager-Laune. Weitere Live-Acts: Gerdas kleine Weltbühne, Tim Toupet, Mickie Krause, Georg Becker sowie die Bands Breitenbrunnern, Die Grummis, Frontal Partypur, van Baker und Appentaler.

Kulinarisch erwartet die Gäste zum eigens für das Frankfurter Oktoberfest eingebrauten Festbier eine Mischung aus Handkäs', Grillhähnchen, Grüner Soße und Schweinshaxen.

Tickets für das bajuwarisch-hessische Volksfestzelt und Reservierungsanfragen unter www.frankfurter-oktoberfest.de oder bei der Tickethotline 069 407662580 (montags bis freitags von 8.30 bis 19.30 Uhr) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und natürlich an der Abendkasse (Verfügbarkeit vorbehalten). Wie auch auf der Münchner Wiesn können sich private Gesellschaften und Firmen ganze Tische reservieren. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, VIP-Boxen für bis zu 40 Personen zu mieten.

Zahlen und Fakten

Donnerstag, 23. September, bis Sonntag, 3. Oktober 2010

Wiesn-Gelände am Honsell-Dreieck (direkt an der Hanauer Landstraße, 60314 Frankfurt).

Bewachte und ausgeleuchtete Parkplätze sind ausreichend vorhanden.
Öffentliche Verkehrsmittel:
Ostbahnhof U-Bahn Linie 6 / Straßenbahn 11
Ostendstraße S-Bahn Linien S1-S6 / S8-S9

Eröffnung am23. September, 19 Uhr (ab 17 Uhr Zelt-Öffnung)

Zelt-Kapazität2.500 Plätze

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 17 bis 23 Uhr,
Freitag und Samstag von 17 bis 1 Uhr,
Sonntag ab 10 Uhr bis Open End

Tickets unterhttp://www.frankfurter-oktoberfest.de/, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter
der Tickethotline 069 407662580 (Montag bis Freitag von 8.30 -19.30 Uhr)